Zahnpflege und Mundhygiene bei Katzen

Regelmäßige Mundhygiene zu Hause kann auch die allgemeine Gesundheit Ihrer Katze erheblich verbessern. Es gibt viele Arten der Katzen-Mundhygiene für zu Hause, doch ganz egal für welche Sie sich entscheiden, lohnt sich der Aufwand.

Nachfolgend sind einige gängige Formen der Mundhygiene für zu Hause aufgeführt, die sich bei Katzen als vorteilhaft erwiesen haben. Durch die Kombination mehrerer Methoden werden die besten Ergebnisse erzielt. Alle Methoden der Mundhygiene für den häuslichen Gebrauch haben das Ziel, die Ansammlung von Plaque und Zahnstein zu miniminieren und so die Parodontitis zu verhindern.

So gewöhnen Sie Ihre Katze an das Zähneputzen

Zähneputzen bei Ihrer Katze ist das effektivste Mittel, um die Zahngesundheit zwischen professionellen Zahnreinigungen zu erhalten. Dies ist sinnvoll, da der als „Plaque“ bekannte Bakterienfilm die Ursache für Parodontitis ist. Dieser Film wird durch die einfache mechanische Wirkung des Zähneputzens leicht zerstört. Damit das Bürsten effektiv ist, muss es mehrmals in der Woche durchgeführt werden – tägliches Bürsten ist noch besser.

Die meisten Katzen erlauben das Zähneputzen, aber Sie müssen sehr langsam und sanft vorgehen. Beginnen Sie damit, dass Ihre Katze das Zahnputzmittel zuerst von Ihrem Finger und dann von der Katzenzahnbürste leckt. Schließlich stecken Sie die Bürste allmählich in den Mund Ihrer Katze und starten mit kleinen Bürstenbewegungen.

Die Einführung dieses Prozesses kann eine tägliche Aktivität über 1-2 Monate erfordern. Wir empfehlen ein haustierspezifisches Zahnpflegemittel für Katzen. Diese Produkte sind sicher und kommen in Geschmacksrichtungen, die Katzen mögen. Vermeiden Sie Zahnpasten für Menschen, da sie häufig abrasive und stark schäumende Reinigungsmittel enthalten.

Chlorhexidin ist das wirksamste Antiseptikum gegen Plaque. Mundspülungen oder Gele mit Chlorhexidin sind ungefährlich für Haustiere. Die Spülung wird angewendet, indem auf jeder Seite eine kleine Menge in die Wange gespritzt wird. Das Gel wird auf die Seite der Zähne geschmiert oder als Zahnpasta auf eine Zahnbürste aufgetragen.

Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen bei der Mundhygiene zu Hause sehr wählerisch. Testen Sie unterschiedliche Bürsten, Fingerbürsten, Zahnspülungen, Gele oder Zahndiäten, um die passenden Techniken und Produkte für Ihre Katze zu finden. Eine gute Zahnpflege-Routine für Ihre Katze ist schon in jungen Jahren von entscheidender Bedeutung. Es verhindert nicht nur, dass Ihre Katze an Krankheiten wie Zahnfleischentzündungen erleidet, sondern hält auch den Atem frisch.

33% sparen!
Forck Katzenminze Sticks (5 Stück), Matatabi-Kausticks als Katzenspielzeug für die...*
  • 😻 NATUR-PRODUKT IN PREMIUM-QUALITÄT - unser Forck Kau-Stick Katzen-Spielzeug beziehen wir aus ökologisch...
  • ➤ ZAHNBÜRSTE FÜR KATZEN - Matatabi Katzensticks helfen spielerisch Plaque zu lösen und reduzieren so Mundgeruch &...
  • ➤ FÖRDERT DEN NATÜRLICHEN SPIELTRIEB - alle natürlichen Duft-Stoffe in unseren Dentalsticks Kau-Stäbchen animieren...

Warum ist die Zahnpflege bei Katzen wichtig?

In der freien Natur putzen Katzen normalerweise ihre Zähne, indem sie an Knochen oder Gras kauen.  Außerdem können uns Tiere wohl schlecht mitteilen, dass sie Schmerzen haben oder sich krank fühlen. Deswegen ist es besonders wichtig, präventive Pflegeroutinen zu entwickeln. Der Zustand der Zähne und des Zahnfleisches Ihrer Katze sollte deshalb regelmäßig überprüft werden.

Zahn- und Zahnfleischprobleme treten bei acht von zehn Katzen über dem Alter von drei Jahren auf. Das liegt daran, dass sich Bakterien, Ablagerungen und Plaque aus der Nahrung ansammeln. Im Laufe der Zeit verhärtet diese Keimschicht zu Zahnstein, der das Zahnfleisch reizt und schließlich Zahnfleischentzündungen und sogar Zahnverlust verursachen kann. In schweren Fällen müssen die Zähne sogar entfernen werden. Bakterien können außerdem in den Blutkreislauf gelangen und die Nieren und andere lebenswichtige Organe beschädigen.

Diese fortschreitende Zerstörung des Zahnfleisches, der Zähne und der Strukturen, die die Zähne in Position halten, wird als „Parodontitis“ bezeichnet und ist die häufigste Erkrankung bei erwachsenen Katzen und Hunden. Die gute Nachricht ist, dass Sie Parodontitis bei Ihren Katzen verhindern können. Um die orale und allgemeine Gesundheit Ihrer Katze zu schützen, müssen Sie für regelmäßige häusliche und tierärztliche Zahnpflege sorgen.

Wie kann ich die Mundgesundheit meiner Katze überprüfen?

Obwohl Ihre Katze diese Erfahrung nicht besonders mögen wird, ist die regelmäßige Kontrolle des Mundes Ihrer Katze notwendig. Wenn Ihr Haustier die Untersuchung nicht zulässt, sollten Sie es zu einem Tierarzt bringen.

Die Zähne einer gesunden Katze sollten sauber und weiß aussehen. Das Zahnfleisch sollte rosa und ohne Rötungen, Schwellungen oder Blutungen sein. Sie sollten auch den Rücken Ihrer Katze auf Geschwüre, Schwellungen, Läsionen oder Flecken überprüfen sowie den Mund nach Fremdkörpern untersuchen. Anomale Befunde sollten so bald wie möglich von einem Tierarzt beurteilt werden.

Der Atem Ihrer Katze sollte keinen üblen Geruch haben. Schlecht riechender Atem kann ein Anzeichen für eine Infektion sein. Wenn Sie also innerhalb relativ kurzer Zeit eine Veränderung des Atemgeruchs bei Ihrer Katze feststellen, sollten Sie sie zum Tierarzt bringen. Anhaltender Mundgeruch kann auf eine schwere Parodontitis hindeuten, die behandelt werden muss.

Achten Sie ebenfalls auf andere Anzeichen, die auf eine Zahnerkrankung hindeuten könnten. Zu diesen gehören übermäßiges Sabbern, Schluckbeschwerden oder Veränderungen der Essgewohnheiten sowie des Gewichts Ihrer Katze.

So halten Sie die Zähne Ihrer Katze sauber

Wenn es um Katzenzahnpflege geht, ist definitiv Ihr Einsatz erforderlich. Glücklicherweise ist es einfach, ein paar unkomplizierte Schritte zu befolgen und so die Gesundheit Ihrer Katze zu schützen. Allerdings muss sich die Katze schon früh daran gewöhnen, dass ihre Zähne gereinigt werden. Ihr Tierarzt kann Ihnen auch eine Vielzahl an Produkten empfehlen, die Zähne und Zahnfleisch in Topform halten.  Außerdem können Sie eine jährliche professionelle Reinigung durchführen lassen, um so das Auftreten von Zahnerkrankungen zu verhindern.

Tägliches Zähneputzen ist der Schlüssel, um die Zähne und das Zahnfleisch Ihrer Katze gesund zu halten. Mindestens aber zwei Mal die Woche. Katzen sollten von klein auf an das Zähneputzen gewöhnt werden, da sie es als Erwachsene ablehnen könnten. Zusätzlich zum Zähneputzen Ihrer Katze können Sie andere Maßnahmen ergreifen, um die Zähne weiß und gesund zu erhalten. Kauspielzeuge und Mundgele zusammen mit speziell formulierten Zahnbehandlungen und Lebensmitteln können die Zahnsteinbildung verlangsamen und Zahnkrankheiten vermeiden.

Für die regelmäßige Zahnreinigung Ihrer Katze ist es wichtig, dass Sie die richtige Ausrüstung haben. Komplette Zahnkits können in Tierkliniken und Tierhandlungen erworben werden. Sie sollten Ihrer Katze unter keinen Umständen die Zähne mit Zahnpasta für Menschen reinigen. Der hohe Gehalt an Fluorid könnte Ihre Katze beim Verschlucken schwer krank machen. Fluoridfreie Zahnpasta für Katzen ist leicht erhältlich und wird oft mit Rindfleisch oder Huhn aromatisiert.

Sie können die Zähne Ihrer Katze entweder mit sterilen Gazestreifen oder einer Gummi-Zahnbürste sowie einer speziell für Katzen entwickelten Fingerbürste reinigen. Kippen Sie den Kopf der Katze sanft nach hinten und heben Sie das Kinn an, um den Mund zu öffnen und den Zugang zu den Zähnen zu erleichtern. Verwenden Sie bei Katzen niemals Zahnseide.

Trixie 25620 Zahnpflege-Set, Katze*
  • Für Katzen
  • Für die Rundum-Pflege von Katzenzähnen
  • Beinhaltet: Zahncreme mit Käsegeschmack (50 g), zwei Zahnbürsten mit drei verschiedenen Köpfen

So halten Sie den Mund Ihrer Katze sauber

Bei der Mundpflege Ihrer Katze geht es nicht nur um die Zähne. Der Zerfall des Zahns beginnt in der Regel mit gereiztem oder entzündetem Zahnfleisch, daher muss auch das Zahnfleisch gepflegt werden. Massieren Sie nach dem Zähneputzen das Zahnfleisch, um die Heilung zu beschleunigen und das Zahnfleisch zu stärken.

Es gibt eine Reihe von Produkten, die für die allgemeine Gesundheit des Mundes Ihrer Katze gut sind. Ihr Tierarzt kann speziell auf Ihre Katze abgestimmte Leckerbissen empfehlen, die beim Plaqueentfernen helfen, die Bildung von Zahnstein kontrollieren und den Atem Ihrer Katze erfrischen. Viele davon enthalten Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Selen, Taurin und Antiseptika, die die Bakterien im Mund bekämpfen.

Sie können auch Zahnsprays von Ihrem Tierarzt kaufen, die einmal pro Tag leicht in den Mund Ihrer Katze gespritzt werden. Wasserzusätze sind eine weitere Option. Sie dürfen allerdings Ihre Katze wegen des ungewohnten Geschmacks nicht daran hindern, Wasser zu trinken.

Wenn sich Ihre Katze aber allen Pflegeversuchen widersetzt, können Sie sie jederzeit für eine jährliche professionelle Reinigung in einer Tierklinik einplanen lassen. Diese sind auch wegen Parodontitis zu empfehlen, die sich unbemerkt unter der Zahnfleischlinie langsam entwickelt kann. Zahnreinigungen werden in Vollnarkose durchgeführt.

Der Tierarzt kann währenddessen Plaque und Zahnstein entfernen, die Zähne polieren und eine umfassende Untersuchung durchführen. Sie bietet Ihrem Tierarzt auch die Möglichkeit, unter dem Zahnfleisch zu reinigen und andere Eingriffe wie z. B. Röntgenaufnahmen durchzuführen. Beachten Sie auch die Tatsache, dass bei älteren Katzen die Zähne häufiger gereinigt werden müssen.

 

Schreibe einen Kommentar