Den Liebling richtig füttern – nur Gutes für Nager, Ziervögel und Co.

Viele Haustiere werden heute nicht richtig gefüttert, weil die Besitzer gar nicht wissen, was für ihre Lieblinge wirklich gut ist. Dabei ist es eigentlich recht einfach.

Hamster beispielsweise sollten viele Körner bekommen, Meerschweinchen und Kaninchen dagegen vor allem eher Heu. Ab und zu sind auch Apfel- oder Birnenstückchen ok, aber grundsätzlich nur ohne Kerne, denn die darin enthaltene Blausäure kann durchaus tödlich sein.

Auch gesundes Gemüse wie Gurke und Paprika ist gut für die Tiere und schmeckt ihnen auch gut. Grünzeug wie Löwenzahn und auch Blätter der Karotten dürfen sie haben, aber keinen Kohl, denn dieser bläht zu sehr. Auch Leckereien wie Joghurtdrops aus dem Zoofachhandel sollte man vermeiden, denn sie enthalten sehr oft viel Zucker. Natürlich sollten Nager auch keine Bonbons oder Gummibären bekommen, und auch Knoblauch und Zwiebeln sind für sie reines Gift.

Für Ziervögel sollte es nur trockenes Futter geben. Auf keinen Fall Salzstangen füttern, denn sie sind viel zu salzig. Avocados können sogar zu einem Atemstillstand führen.

Bestseller Nr. 1
RIO Alleinfutter für Wellensittiche, 500 g*
  • Ausgewogene Futtermischung für die tägliche Fütterung
  • Vielfältige Mischung mit 12 verschiedenen Zutaten
  • Beinhaltet seltene schwarze Hirse, die reich an Carotinoiden und Pro-Vitamin A ist

Bei Hunden und Katzen gilt, wenn einmal vom Nudelauflauf etwas übrig ist, kann es ruhig im Napf landen, aber das sollte eine Ausnahme bleiben. Tabu ist auf jeden Fall Schokolade. Je nach der Größe des Tieres kann bereits eine Tafel tödlich sein. Auch Weintrauben sowie Rosinen sind gar nicht gut. Diese können sogar bis zu Nierenversagen führen, auch Magenkrämpfe und Durchfall lösen sie aus. Natürlich sollten beide keine gekochten Hühnerknochen bekommen, da diese splittern können. Wenn man seinen Liebling gerne einmal verwöhnen will, dann kann man einmal die Woche ein hartgekochtes Ei, etwas Quark oder auch Hüttenkäse geben.

Sollte ein Tier doch einmal unbeaufsichtigt etwas Verbotenes naschen, dann sollten Sie vorsichtshalber den Tierarzt aufsuchen.

 

Schreibe einen Kommentar